SURFIUM @ METALLBESCHICHTUNGSBRANCHEN, ABU DHABI
1. November 2015
Interview mit Herrn Ayman Tannourah (AT), Standortbetriebsleiter (MCI) durch Sunil Sequeira (SS), Regionaler Verkaufsleiter, WINOA (MEA)
 
SS: Herr Tannourah, vielen Dank für Ihre Teilnahme an diesem Interview. Ich würde Sie bitten sich zunächst einmal unseren Lesern vorzustellen.
 
AT: Mein Name ist Ayman Tannourah. Ich bin der Betriebsleiter bei Metal Coating Industries (MCI) am Standort Abu Dhabi und bin seit 22 Jahren in diesem Unternehmen tätig. 
 
SS: Welches sind die Hauptgeschäftsbereiche von MCI?
 
AT: MCI ist ein Unternehmen, das auf neue Technologien für Oberflächenbehandlungen spezialisiert ist. Wir bieten Oberflächenbehandlungen für alle Arten von Metallen an und sind hauptsächlich auf spezifische Marktsegmente, wie Konstruktion, Schutzbehandlungen, Verschönerungen, architektonische und industrielle Anwendungen und Beschichtungen fokussiert. 
 
SS: Seit wann verwenden Sie die Produkte von W Abrasives und welche Erfahrung haben Sie bisher damit gemacht?
 
AT: MCI verwendet W Abrasives-Produkte bereits seit seiner Gründung im Jahr 1994. Vor dem Einsatz von Surfium verwendeten wir ein Gemisch aus GL25 & GL40 im Verhältnis 1:1. Mit diesen Produkten waren wir sehr zufrieden, da sie die richtigen Produkte für die Armierung vor dem Auftragen einer Epoxid-Kunststoff-Beschichtung waren. Außerdem hatten diese Produkte die richtige chemische Zusammensetzung und Härte, die zu einer guten Gesamtleistung beitrugen und die uns somit geholfen haben, die Anforderungen der ISTM A775-Norm zu erfüllen.
 
SS:  Was hat Sie dazu bewogen auf Surfium umzusteigen?
 
AT: Die Produktvorführung und das technische Datenblatt waren für mich von größtem Interesse. Danach habe ich mich darauf konzentriert zu überlegen, wie dieses Produkt nach den Erfordernissen von MCI ausgerichtet werden könnte. Ich erkannte, dass Surfium einen sehr engen Härteberei hat, was ein gleichmäßiges Strahlen und auch einen geringen Verbrauch gewährleisten würde. Im Ganzen schien Surfium hinsichtlich des Preis-/ Leistungsverhältnisses ein gutes Produkt zu sein. 

SS: Sie wussten, dass Surfium gute Bewertungen von Rohrbeschichtern erhalten hat, obwohl es niemals für die allgemeine Oberflächenvorbereitung verwendet wurde: Kam Ihnen nicht in den Sinn, dass es für Sie ein Risiko sein könnte ein neues Produkt auszuprobieren?
 
AT: Ich habe vollstes Vertrauen in WINOA! Auf den Gedanken, dass ich von Surfium enttäuscht sein könnte, kam ich gar nicht. Ich bin mir sicher, dass Winoa nur Produkte herstellt, die auch wirklich funktionieren, denn Winoa ist bekannt für seine Innvoationen! Außerdem, vergessen Sie nicht, dass ich zu dem Zeitpunkt bereits seit zwei Jahrzehnten mit W Abrasives-Produkten gearbeitet hatte und die haben sich in all den Jahren bestens bewährt! 
 
SS: Was fällt Ihnen auf beim Vergleich von Surfium mit Standardprodukten, wie GL25 & GL40?
 
AT: Mit Surfium erzielen wir eine bessere Reinheit; eine drastisch verringerte Staubentwicklung, ein stabileres Oberflächenprofil und einen um 13 Prozent reduzierten Verbrauch. Außerdem haben wir eine bessere Haftung mit Epoxid-Kunststoff-Beschichtung und eine Gesamtreduzierung im Strahlmittel- und Beschichtungsverbrauch pro Tonne Armierung. 
 
SS: Was denken Sie darüber, dass MCI der erste Kunde in der Region Mittlerer Osten und Afrika war, bei dem Surfium eingeführt wurde?
 
AT: Ich bin in der Tat sehr stolz darauf, dass MCI ausgewählt wurde und ich bin dankbar dafür, dass Sie ausgerechnet mir das Privileg gegeben haben! Das ist auch eine außerordentliche Ehre. 
 
SS: Vor der Einführung von Surfium wurde MCI von unserem WALUE-Experten Philippe Guiguet besucht und nach der Einführung wurde MCI von unserem WALUE-Experten Richard Hennings betreut! Wie wichtig ist der technische Kundendienst für MCI?
 
AT: Bei MCI spielt der technische Kundendienst eine sehr wichtige Rolle. Durch die Besuche der WALUE-Experten von Winoa habe ich eine Menge Neues über die Notwendigkeit der Verbesserung des Reinheitsgrads der behandelten Oberfläche erfahren. Außerdem habe ich gelernt, wie man das richtige Rauheitsprofil erreicht. Ich habe meine Kenntnisse über die Gleichmäßigkeit der behandelten Oberfläche erweitert und erfahren, wie man die Strahlkosten pro Quadratmeter senken kann. Darüber hinaus wurde ich auch über neue Produkte & Technologien informiert, die Winoa in der Zukunft einführen will. 
 
SS: Was halten Sie von Innovationen wie WA Clean, WA Dust & WA 3D, die in Kürze von Winoa eingeführt werden sollen? Und welches Interesse haben Sie daran? 
 
AT: Jedes neue Produkt, das Winoa entwickelt hat und jede Innovation, die Winoa eingeführt hat, stärkt mein Vertrauen in den Konzern. Durch diese Innovationen werde ich regelmäßig daran erinnert, dass MCI mit dem weltweit führenden Hersteller von Stahlstrahlmitteln zusammenarbeitet! Für mich bedeutet das Sicherheit und Vorteile wie bei keinem anderen. Ich denke, diese Innovationen werden genügend Interesse bei anderen wecken, sich ebenfalls für die Produkte von W Abrasives zu entscheiden!
 
SS: Wie sieht die Zukunft für MCI aus?
 
AT: Wir haben im Dezember eine zweite Linie in Auftrag gegeben, die im Januar voll in Betrieb gehen wird. Damit werden wir in der Lage sein unsere Kapazität von 4.000 Tonnen auf 10.000 Tonnen pro Monat zu erhöhen. Von dieser Steigerung wird auch Winoa profitieren, denn unser Bedarf an Surfium wird verhältnismäßig steigen.  
 
SS: Welches sind die größten Erfolge für MCI?

AT: MCI erhielt vor kurzem von ARAMCO eine Anerkennung als einziger Anbieter von Epoxid-Kunststoff-Beschichtungen in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Diese Akkreditierung Anerkennung wurde der MCI von der ADANAC Global Testing & Inspection, Kanada, verliehen. MCI wurde auch von einem bedeutenden O & G-Kunden in Abu Dhabi empfohlen.
 
SS: Worauf würden Sie heute den Erfolg von MCI zurückführen?
 
AT: Unser Erfolg ist meiner Ansicht nach zurückzuführen auf:
 
Die besten Oberflächenvorbereitungsmittel von WINOA
Die beste Wärmebehandlung von Ajax
Der beste organische funktionale Pulverharz von Jotun
Die besten Praktiken in der Verwendung der oben genannten Mittel durch MCI
 
SS: Welche letzten Worte würden Sie WINOA mit auf den Weg geben?
 
AT: Eure Leistungen sind wirklich beeindruckend! Konzentriert Euch also weiterhin auf das, was Eure Stärken sind. Und… zieht es vielleicht auch in Erwägung mich als „Marken-Botschafter” für Surfium in der Region zu ernennen, nach dem Vorbild von George Clooney (Omega) und Jennifer Aniston (Emirates Airlines).
 
SS: George Clooney nachzuahmen, das dürfte kein Problem sein! Doch selbst unsere fünf Versuchszentren weltweit werden es möglicherweise höchstwahrscheinlich nicht schaffen Jennifer Aniston nachzuahmen...